“Harry Piel – der deutsche Sensationsdarsteller Nummer Eins und seine Filme”

Harry Piel kommt 1892 als Sohn eines Gastwirts in Düsseldorf zur Welt. Voller Abenteuerlust geht er ins Ausland. In Paris, wo er Flugunterricht nehmen will, kommt er mit französischen Filmemachern in Kontakt. Deren Actionfilme haben es ihm angetan. So etwas möchte er auch in Deutschland auf die Beine stellen. Sein erster Anlauf als Drehbuchschreiber, Regisseur und Produzent scheitert an der deutschen Zensur. Doch 1912 beginnt mit dem in Rüdersdorf gedrehten Streifen „Der Triumpf des Todes“ sein Aufstieg zum Initiator des deutschen Sensationsfilm und 1919 am gleichen Ort seine Premiere als Deutschlands Action-Star Nummer 1.17510-Bild11Tiger

Er wird rund 110 Filme drehen, Stumm- und Tonfilme, die Hälfte davon ganz oder zum Teil in Rüdersdorf und Woltersdorf. Über sie berichtet der Vortrag. „Harry Piel sitzt am Nil, wäscht die Beine mit Persil“ singen die Kinder in den zwanziger Jahren.Boot

Das U-Boot auf dem Kalksee

Sein Kontakt mit den Nazis setzt nach Kriegsende seiner Karriere ein Ende. Als Mitläufer eingestuft wird er nicht nur zu Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt, sondern erhält bis zum Ende des Jahres 1948 Berufsverbot als Regisseur.
Der Vortrag erzählt, wie sein Neustart im Filmgeschäft misslingt und er schließlich verarmt auf die Hilfe seiner alten Fans angewiesen ist. Die Suche nach einer gut betuchten Frau mittels Zeitungsannonce soll Hilfe bringen. Statt ihrer findet er eine alte Bekannte wieder, mit der er das letzte Jahr seines Lebens im München verbringt, wo er auch begraben wird.piel_harry1_gb

Als die Liegezeit seines Grabes abgelaufen ist, entbrennt im Düsseldorfer Stadtparlament angesichts seines zumindest zeitweiligen Paktierens mit den Nazis ein heftiger Streit darüber, ob man sein Grab erhalten sollte. Letztlich fällt die Entscheidung für Harry Piel und die dauerhafte Erinnerung an ihn.

Dauer: 1 Std., mit Bild- und Filmzitaten

 

 

 

Kommentar verfassen