Über den Autor

- Biographie -

- Biographie -

Das Licht der Welt erblickt Horst Jürgen Peter Miethe 1941 in Fürstenwalde, einem märkischen, an der Spree gelegenen Provinzstädtchen, auf der halben Strecke zwischen Berlin und der heutigen deutsch-polnischen Grenze.
An der Berliner Humboldt-Universität studiert er neben Volkswirtschaft und Soziologie in einem fakultativen Seminar der Schauspielerin Ada Mahr (1897 – 1980) Sprecherziehung und Rollengestaltung. Obwohl er sich letztlich für die wissenschaftliche Laufbahn entscheidet, lassen ihn Kunst und Kultur nie los. Immer steht neben Hochschullehre und Forschung, Promotion und Habilitation auch publizistisches Wirken: Vorträge für die Urania sowie populärwissenschaftliche Fachbeiträge in Presse und Rundfunk der DDR.

Erste literarische Schritte geht er unter Anleitung des Schriftstellers Emil Rudolf Greulich (1909 – 2005) im Zirkel Schreibender Lehrer im Haus des Lehrers am Berliner Alexanderplatz.
Vier von ihm verfasste Kinderbücher (zwei davon gemeinsam mit seiner damaligen Ehefrau, einer Journalistin) erscheinen in hohen Auflagen auf dem DDR-Büchermarkt. Für sie erhält er auf der Leipziger Buchmesse 1979 den Verlagspreis für die Förderung populärwissenschaftlicher Kinderliteratur für das jüngere Lesealter.

Als seine wissenschaftliche Arbeitsstätte, das Institut für Soziologie und Sozialpolitik der Akademie der Wissenschaften im Einigungsprozess „abgewickelt“ wird, gründet er gemeinsam mit bisherigen Weggefährten ein kleines Forschungsinstitut, das Brandenburgische Institut für Arbeitsmarkt- und Beschäftigungsentwicklung. Notgedrungen dominierte nun die wissenschaftliche Arbeit in seinem Leben –  von der ehrenamtlichen Institutsleitung bis zur Einwerbung und Durchführung bundesweiter Forschungsprojekte. Die Jahre 1996 bis 2000 sehen ihn an der BTU Cottbus als Wissenschaftlichen Sekretär der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung.

autor2364

Erst das Ende seiner Erwerbstätigkeit erlaubt es ihm, sich uneingeschränkt dem zuzuwenden, was neben der Wissenschaft Teil seiner Persönlichkeit ist: der kulturellen und publizistischen Arbeit. Fotoausstellungen, Vorträge, literarische Programme, Bücher und Lesungen entstehen. Nicht zu vergessen, sein Engagement für die Kulturentwicklung in der Stad, in der er seit rund fünfundvierzig Jahren lebt, als Gründungsmitglied und  Ehrenvorsitzender des Vereins 425 Kultur Erkner e.V. Es wird im Herbst 2016 mit seinem Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt Erkner gewürdigt. 

Dr. Horst Miethe ist Mitglied des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA), Landesverband Brandenburg. Der 1973 in München gegründete Verband setzt die Traditionen des “Schutzverbandes Deutscher Schriftsteller” aus der Weimarer Zeit fort.